TMI - The Monroe Institute

Rober Monroe
Robert A. Monroe 1915 - 1995

Robert Allen Monroe studierte Maschinenbau und Zeitungswissen-schaft. Er arbeitete beim Rundfunk als Autor und Programmdirektor und baute später eigene Rundfunkstationen auf. Ebenso beschäftigte er sich mit der Erforschung praktischer Methoden des Schneller-Lernens in einem Zustand des erweiterten Bewusstseins.

1958 begann Monroe spontan, außerkörperliche Erfahrungen zu erleben, über die er später drei Bücher schrieb, die in kurzer Zeit zu Weltbest-sellern wurden.
In "Der Mann mit den zwei Leben", "Der zweite Körper" und "Über die Schwelle des Irdischen hinaus" be-richtet der experimentierfreudige Monroe von seinen phantastischen Reisen in ferne Dimensionen jenseits von Tod und Materie und prägte dadurch den Begriff "Außerkörperliche Erfahrung".

Um möglichst vielen Menschen den Zugang zu ihrem wahren Potential zu ermöglichen, entwickelte Robert Monroe in jahrzehntelanger akribischer Forschungsarbeit die revolutionäre Hemi-Sync-Methode, die es erlaubt, unser menschliches Potential ganzheitlich zu aktivieren. Zur Förderung dieser Arbeit gründete er 1973 das  Monroe Institute in Virginia, das er bis zu seinem Tod 1995 leitete.

 

The Monroe Institute in Virginia USA, kurz TMI,  hat sich zu einer der wichtigsten Institutionen auf dem Gebiet der Bewusstseinsforschung entwickelt . Aus seiner Forschungsarbeit entwickelte Monroe Selbsterfahrungs-Seminare und Hemi-Sync Heimkurse, die nun auf Musik-Cassetten und CDs jedermann zugänglich sind. Die Kurse am Monroe Institut wurden bisher von mehr als 30.000 Teilnehmern aus aller Welt besucht.

 

Robert A. Monroe gilt bis heute als eines der größten Wegbereiter moderner Bewusstseinsforschung. Das von ihm gegründete Monroe Institut in Virginia gehört heute weltweit zu den ersten Adressen, wenn es um angewandte Bewusstseinsforschung geht.

 

Es war ihm sehr wichtig, eine nach wissenschaftlichen Kriterien dokumentierte Landkarte anderer Dimesnionen zu entwickeln, um auch anderen Menschen ein Training und einen sicheren, weltanschaulich neutralen Zugang zu ermöglichen.